Zahnaerzte_am_Augustaplatz_Kratschmayr

Dr. Med. Dent.

Michael Kratschmayr

Dr. med. dent. Michael Kratschmayr hat sich neben der Allgemeinen Zahnmedizin u. a. auf Kiefergelenkskrankheiten spezialisiert. Viele Beschwerden, wie Kopfschmerzen, Nackenverspannung, Knirschen etc. finden ihre Ursache im Kiefergelenk. Um eine Diagnose herleiten zu können, bedarf es verschiedener Untersuchungen und Analysen, die Herr Dr. Kratschmayr über Jahre praktiziert. U. a. die Funktionsanalyse Kiefergelenkserkrankung. Vertrauen Sie auf seine Erfahrung.

Ein weiterer Ansatz, den Herr Dr. Kratschmayr seit 25 Jahren verfolgt, ist die ganzheitliche Zahnmedizin. Hierbei wird der ganze Organismus betrachtet, nicht nur die Zähne und die Wechselwirkung zwischen Zahn und Organismus. Alternative Heilmethoden (Homöopathie) finden ihren Einsatz, wo herkömmliche Medikamente und Behandlungen keine Wirkung erzielen. Detaillierte Informationen zu Herrn Dr. Kratschmayrs Spezifikationen finden Sie im Bereich „Zahnmedizin Plus“.

Herr Dr. Kratschmayr ist Mitglied im BDIZ, DGI, IMGEAV, IZAK, ZÄN und im DGZMK. Hören Sie Dr. Kratschmayr live bei dem Radiosender „Das Ding“ zum Thema „Naschen und unsere Zähne“: Hier klicken.

Zahnaerzte_am_Augustaplatz_Kratschmayr_Gitarre
1982 Hochschulreife an der Lauenburgischen Gelehrtenschule in Ratzeburg, danach Wehrdienst
1985 - 1990 Studium Zahnheilkunde, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.
seit 1990 Nebenberuflicher Musiker
1990 - 1992 Assistenzzeit in ZA-Praxis Dres. Zirbs in Achern
1993 Promotion Max-Planck-Institut für Psychiatrie München
seit 1993 Niedergelassener ZA in Achern in Gemeinschaftspraxis mit Dres. Zirbs
1999 Diplom der IMGEAV Int. med. Gesell. für Elektroakupunktur nach Dr. Voll
2000 Zertifizierung zum Implantologen
seit 2013 Teilung der Zulassung, Übernahme der Praxis Dr. Fuder in Baden-Baden als Zweitpraxis seit Mai
2014 Umzug in neue Räumlichkeiten in Baden-Baden, Lichtentaler Str. 35, Wiedereröffnung als ZAHNÄRZTE AM AUGUSTAPLATZ, Dr. Kratschmayr & Kollegen
2019 Praxisteilhaber Zahnärzte am Augustaplatz und Gründung Zahnärzte im Hofgut zMVZ

Interview mit Herr Dr. Kratschmayr

null
Dr. Kratschmayr, neben dem typischen Leistungsangebot einer Zahnarztpraxis bieten Sie viele alternative und ganzheitliche Therapien an. Wie sind Sie selbst zu diesem ganzheitlichen Ansatz gekommen?

Der Weg zu den alternativen, ganzheitlichen Methoden hat sich aus meinen persönlichen Erfahrungen und der Praxis in meinen ersten Jahren als Zahnarzt ergeben. Immer wieder gab es Fälle, die nicht lösbar schienen. Ein Beispiel sind Patienten mit unerklärlichen chronischen Beschwerden oder unklaren Schmerzen im Kopfbereich. Häufig sind an diesen Beschwerden die Zähne oder eine Cranio-Mandibuläre-Dysfunktion (CMD) beteiligt. Über die Jahre habe ich so Ansätze gefunden, die Lösungen für diese Patienten bieten.

null
Ist der ganzheitliche Ansatz die Zukunft der Zahnmedizin? Oder ist er nur für Patienten mit bestimmten Problemen, z. B. Zähneknirschen, Kopfschmerzen oder Schlafstörungen interessant?

Der ganzheitliche Ansatz mit Analyse des Kiefers oder osteopathischen Methoden ist nur für eine kleine Patientengruppe interessant, die besondere Beschwerden hat. Deshalb wird er immer ein Teilbereich der Zahnmedizin bleiben und die gängigen Methoden der Zahnheilkunde keinesfalls ersetzen. Was natürlich positiv zu sehen ist: Chronische Beschwerden sind glücklicherweise nicht die Regel.

null
Um sich Ihre Herangehensweise aus Patientensicht vorstellen zu können: Welche Unterschiede zu herkömmlichen Zahnmedizinern bemerken neue Patienten, wenn Sie zu Ihnen in die Praxis kommen?

Die Atmosphäre ist entspannt: Wir lassen leise beruhigende Musik im Hintergrund laufen und legen Wert auf eine ruhige Gangart im Praxisbetrieb. So ist auch die Herangehensweise an die Behandlung: Sie wird nachhaltig angelegt. Das heißt: Nach der Diagnose nehme ich mir Zeit, den Fall zu überdenken. Nicht immer kommt die Idee für den Fall innerhalb von Minuten. Ich plane Schritt für Schritt so, dass ein bestmögliches Ergebnis und eine lange Haltbarkeit gesichert sind. Vor jeder Sanierung erfolgen vorbereitende Massnahmen, z. B. die Kariesbeseitigung und – wenn nötig – eine Zahnfleischbehandlung. Damit ist der erste Grundstein für eine erfolgreiche Sanierung gelegt.